Ausbildung für Gabelstaplerfahrer

 

Laut BGV D27 neueDGUV Vorschrift 68 und der BGG 925 neuer DGUV Grundsatz 308-001 darf der Unternehmer nur Personen mit dem selbstständigen Führen von Flurförderzeugen beauftragen, die
- mind. 18 Jahre alt sind,
- für diese Tätigkeit körperlich und geistig geeignet sind (evtl. G 25 Untersuchung),
- die im Führen des Flurförderzeuges Ausgebildet sind (mind. über 2 Tage),
- sowie geprüft wurden (nur in Deutsch gem. EQR & DQR),
- und schriftlich beauftragt wurden.

Für Mitgängergeräte gibt es keine Schulungspflicht gem. Deutschen Vorgaben, nur Einweisung mit Film der BGHW und schriftliche Beauftragung sowie das Tragen von Sicherheitsschuhen ist Pflicht. Bei Fahrerstandgeräten reicht das nicht aus, da ist für Geräte ohne Besonderen Hub mind. 1 Tag sonst auch 2 Tage Schulung für Vorgeschrieben siehe auch DGUV Grundsatz 308-001 alte BGG 925

In der Schulung zeigen wir z.B. Der Gabelstapler ein fall für Profis bzw. ein starker Typ, sowie Filme für Teleskopstapler Schubmaststapler Hochhubwagen Mitgängergeräte Containerstapler Regalstapler Van Carriers Seitenstapler usw.

Ausbildungszeiten: 1 bis 5 Tage je nach Geräteart Kenntnisse und Nachweis

verbindliche Vorschriften für die Ausbildung der Staplerfahrer in Deutschland sind u.a. ArbSchG / BetrSichV neue ArbmittV / DGUV Vorschrift 1 bisher BGV A1 / DGUV Vorschrift 68 bisherige BGV D27 / DGUV Grundsatz 308-001 Flurförderzeuge alte BGG / GUV-G 925 / BGI 545 neue DGUV Information 208-004 / BGI 603 neu DGUV Information 208-009 / DGUV Information 209-075 alte BGI 5131/ BGI 701 BGI 707 BGI 582 alte ZH 1/554 VBG 36 und gültige TRBS 2111 Teil 4 usw.

Diese und andere Vorschriften kann jedermann z.B. unter www.dguv.de z.B. nachlesen.

Die Ausbildung zum Führer von Flurförderfahrzeugen, Gabelstaplerführer/in bzw. Gabelstaplerfahrer/in beinhaltet folgende Inhalte:

für die Staplerausbildung gem. den neuen Vorgaben der DGUV mind. über 2 Tage
(Fahrausweis für Flurförderzeuge / Staplerschein / Gabelstaplerführerschein)

1 Tag Stufe I der Ausbildung nur für Geräte ohne besonderen Hub z.B. Kommissoniergeräte und andere Fahrerstandgeräte und als Zusatzausbildung II für z.B.
Kommissionierstapler Teleskoparmstapler od. Hochregalstapler und Schubmaststapler erlaubt (siehe DGUV Grundsatz 308-001)

2 Tage Stufe I & II 20 UE a 45 min. Grundkurs mit oder ohne Fahrpraxis  (Das 2- 5 Tages Schulungsprogramm für Fahrer und Bediener von Flurförderzeugen ist nach der neuen DIN EN ISO 3691 & EN 1459 (alte VDI-Richtlinie 3586 DIN ISO 5053) usw. zertifiziert und gilt auch in der EU gem. SCC OHSAS 18001 sowie in Norwegen Schweiz bei der Sufa USA Australien Kanada Japan England Frankreich Österreich Niederlande usw.).

Stufe III der Ausbildung wird nur im Betrieb angeboten wie von der BG gefordert

z.B. Ausbildungsangebot Teleskopstapler oder Hochregalstapler Regalkommissionierer wir gehen ganz individuell auf Ihre Bedürfnisse ein. Unser Programm umfasst von der Zusatzausbildung für Regal Kommissionierer über die reine Abseilschulung für Hochregalstapler hi-lifter Abseilübung bis hin zur Unterweisung alle Anforderungen.
siehe auch hier. Die Grundlage für jede z.B. Teleskopstapler Hochregalstapler Highlifter Regalkommissioniererausbildung ist der Besitz eines Staplerfahrausweises inkl. Zertifikat
wie von der DGUV gefordert über mind. 2 Tage (1 Tageslehrgänge sind Ilegal). Kompetent und flexibel klären wir mit Ihnen Ihre speziellen Bedürfnisse ab und lassen Ihnen dann gerne ein spez. Firmen Angebot zukommen das Hand und Fuß hat.

Vorsicht vor Staplerlehrgängen an nur 1 Tag wie in: Anröchte Hamm Lippstadt Unna Soest Dortmund Iserlohn Menden Bochum Beckum Warendorf Idar Oberstein Meschede Köln usw. angeboten werden. Diese Liste kann unendlich fort geschrieben werden. Die sind nicht BG / DGUV Grundsatz konform und daher ungültig.

Warnung der BG Holz Metall vor Tageslehrgänge hier als PDF

Bedienerschulung für Personen auch mit praktischen Vorkenntnissen mind. 2 Tage

 

Kosten:
Der Preis für die Ausbildung zum Staplerfahrer/in bzw. Staplerführer/in ist für den  2 Tage Kurs 300,- Euro pro Teilnehmer

z.B. Sicherheitsschulung für Arbeitskorb am Stapler ist 5 fache Sicherheit mit einzurechnen siehe auch: z.B. die TRBS 2121 Punkt 4 DGUV Information 209-075 bisher BGI 5131 – Arbeitsmaschinen zum Heben von Personen. BGV D27 § 26 Arbeitskörbe / Arbeitsbühnen, die auf den Auslegern eines Industriegabelstaplers befestigt werden, sind keine auswechselbaren Ausrüstungsteile im Sinne der Maschinenrichtlinie, sie unterliegen nicht der Maschinenrichtlinie und tragen auch kein CE-Konformitätszeichen. Siehe auch die Stellungnahme der Europäischen Kommission zu auswechselbaren Ausrüstungen an Hebemaschinen als Anlage [pdf] und hier von komnet nrw mit den folgenden Merkblättern U D27.02 Arbeitsbühne an Regalflurförderzeugen und Merkblatt U D27.03 Arbeitsbühne an Frontgabelstaplern usw.

Ihr Nutzen:

Die Unfallverhütungsvorschrift BGV D 27 Flurförderzeuge (neu Vorschrift 68) z.B. enthält Vorgaben zum sicheren Betrieb und zur sicheren Bedienung von Gabelstaplern. Gemäß § 7 dieser Vorschrift darf der Unternehmer mit dem selbstständigen Steuern von Gabelstaplern nur Personen beauftragen, die mindestens 18 Jahre alt sind, für diese Tätigkeit geeignet und ausgebildet sind und ihre Befähigung nachgewiesen haben. Im Rahmen unserer Veranstaltung erhalten die Teilnehmer einen umfassenden Überblick über die rechtlichen Grundlagen, weiterhin werden die praktischen Grundlagen zur Bedienung von Gabelstaplern vermittelt. Nach dem Besuch unseres Seminars sind Sie in der Lage einen Gabelstapler sicher zu bedienen und dürfen diesen nach der schriftlichen Beauftragung durch den Unternehmer führen.

Teilnehmerkreis:

Personen, die eine Ausbildung nach der Unfallverhütungsvorschrift Flurförderzeuge BGV D 27 neue DGUV Vorschrift 68 für Gabelstapler Hochregalstapler Schlepper usw. benötigen.
Bedienerschulung für Personen auch mit praktische Vorkenntnisse mind. 2 Tage

Inhalte:

Theoretischer Teil mit 100 bis zu ca. 200 PowerPoint Folien
Gesetzliche und berufsgenossenschaftliche Vorgaben
- StVO, StVZO, Betriebssicherheitsverordnung
- Fahrer- und Unternehmerpflichten
- Aufbau und Funktion von Flurförderzeugen (wie: VDI 3586 DIN EN ISO 5053 EN 1459 )
- Besprechung von Unfällen und deren Verhinderung
- Fahrphysikalische Grundlagen mit Parcours fahren
- Standsicherheit, Schwerpunkt, Tragfähigkeit
- Anbaugeräte wie Arbeitsbühnen z.B. BGI 5131 neue DGUV Information 209-075
- Merkregeln für den Fahrbetrieb
- Theoretische Prüfung gem. DGUV nur in Deutsch erlaubt

Praktischer Teil
- Einweisung in die Gabelstapler bei uns im Hause:

- Abfahrtskontrolle gemäß BGV D 27 neue DGUV Vorschrift 68
- Fahrübungen mit und ohne Last
- Stapelübungen gem. der BGG 925 bzw. neuer DGUV Grundsatz 308-001
- Praktische Prüfungen mit mind. 3 - 4 vers. Geräte Bauarten bei uns im Hause
  mit Parcour fahren wie Gitterboxen Stapeln Regalbedienen Anbaugeräte usw.

Abschluss:

Teilnahmebescheinigung als DIN EN ISO Zertifikat mit Fachausweis Führer von Flurförderzeugen als regelkonform geprüfter Flurförderzeugführer.